Therapie

Einer Psychotherapie liegt eine Diagnose zugrunde. Ob bei Ihnen eine krankheitswertige Belastung vorliegt, klären wir in den ersten Gesprächen, selbst dann, wenn schon die Diagnose einer anderen Person vorliegt. Diese Diagnose ist hilfreich, ersetzt für mich aber nicht den eigenen und aktuellen Eindruck. Außerdem sind die Grenzen zwischen Krankheit und leidvoller Lebensphase fließend. Falls es sich um letzteres handelt, können wir auch die dafür angemessenere Arbeitsform „Coaching“ anwenden. 

Die Balance finden

Ziel einer Therapie ist gesund zu werden – mindestens aber weniger krank. Mein Verständnis von Gesundheit lässt sich gut am Bild einer Flussfahrt erklären. Es gilt, immer wieder neu auszuloten, zu entscheiden und zu steuern, ob die Reise eher durch die Mitte geht, entlang seichteren Stellen oder durchs Wildwasser. Gesund ist, wer sich selbst gut in diese Selbststeuerungskraft hineinleben kann. Dabei gibt es Schwankungen. Keine statischen Phasen. Niemand kann absolut still auf einem Fluss stehen bleiben. Selbst am festen Ufer ist das Stehen ein Balanceakt, insofern gibt es meines Erachtens nie hundertprozentige Gesundheit oder Krankheit sondern immer einen aktuellen Zustand in dem beides zu unterschiedlichen Anteilen vorhanden ist.

Wer in einer Therapie Hilfe sucht, sieht sich allerdings meist in so unruhigen Zeiten, dass ein Leben weder am Fluß noch am Ufer möglich scheint. Es wird alle Kraft gebraucht, um überhaupt auf dem Floß und in Bewegung zu bleiben. Manchmal entsteht der Eindruck, man müsse sogar den Fluss noch anschieben… doch würde man sich ausruhen, würden einen die Fluten überschlagen.

In einer Therapie schauen wir deshalb, was dazu verhilft, sich wieder (mehr) selbst steuern zu können. Wo gibt es etwas, das uns so trudeln lässt? Wie kann es gelingen, auf dem Floß zu bleiben? Irgendwann die Fahrt sogar zu genießen? Ohne Angst darüber, was aus der Tiefe, von den Seiten oder nach der nächsten Biegung kommt. Und wenn es nicht ohne Angst geht, wie kann man lernen, mit ihr umzugehen? Wie kann man in der Angst Hoffnung ausbauen? Wie Vertrauen? Wie kann ich auf mich selbst vertrauen? Welche Hilfsmittel gibt es hierfür und welche Ruheorte… Solchen Fragen gehen wir nach, mit verschiedenen Methoden, angepasst an Sie, an das was möglich ist und was nötig ist.

Coaching

Coaching verstehe ich als eine Kurzzeit-Begleitungsform zu persönlichen oder beruflichen Themen sowie für Paarangelegenheiten, die einen Impuls von Außen brauchen, weil wir uns in einer Sackgasse fühlen oder auch in einem unguten Kreislauf. Es kann eine unangenehmes Störgefühl geben oder sogar eine Krise. Die Situation kann sich angedeutet haben – wir haben alles uns mögliche an Lösungsversuchen ausgeschöpft und kommen nicht weiter. Oder wir sind überrascht worden von einer uns überfordernden Situation und brauchen Zeit und einen zweiten Blick auf eine neue Orientierung.

Berufliche und persönliche Themen

Alles in Allem fühlen wir uns in unserer Selbststeuerung ausreichend sicher. Nur in einzelnen Bereichen geraten wir immer wieder aus dem Konzept. Es kann auch sein, dass wir das drängende Gefühl haben, weiter wachsen zu wollen und gleichzeitig das Gefühl, etwas hindere uns daran. Oder wir selbst stehen uns im Wege.

Coaching wirkt unterstützend, spiegelnd, aktivierend und strukturierend. Die Grenzen zur Therapie sind fließend. Coaching kann auch kurzfristig an sehr tiefe, schmerzliche, stagnierende oder irrtierende Themen rühren, denn Wachstumsprozesse folgen ihrer eigenen Dynamik. Was wir in jedem Fall immer machen ist, den Prozess zu besprechen und anzupassen. Sie entscheiden dann, wie weit/tief Sie gehen wollen.

(Selbst-)Präsentationscoaching

Ob Sie sich, andere oder etwas präsentieren, ob Sie geprüft werden oder gewinnen oder lehren wollen, immer gilt: mit Freude und Souveränität, mit gutem Kontakt zu sich selbst und zu den Zuhörenden und Zuschauenden geht es besser. Damit Sie dahin kommen (fachliche Sicherheit vorausgesetzt) stehen folgende Schwerpunkte zur Auswahl:

  • freie Vorträge halten
  • gute Zusammenfassungen geben
  • wirksame Statements geben
  • sicher auftreten
  • fürs Sprechen schreiben
  • Ihren Stil finden
  • komplexe Inhalte interessant vermitteln
  • als Person da sein
  • ausdrucksvoll sprechen und sich bewegen

Für ein etwa 10-stündiges Coaching setzen Sie die Schwerpunkte aus den oben genannten Themenbereichen.

Wertschätzend kommunizieren

Was:

Am Anfang ist Verständnis. Vor allem, wenn es um Gemeinsamkeit geht und es Stränge zu koordinieren gibt, an denen je viele ziehen. Unsere privaten und beruflichen Beziehungen sind zunehmend von Werten wie Miteinander, Vernetzung, Vielfalt in allen Bereichen geprägt. Die uns gut vertraute Sprache der Macht hat hier ausgedient. Ansagen werden weiterhin ihren Nutzen haben. Aber als grundsätzliche kommunikative Strategie fordern sie zu viel Widerstand heraus und haben zu hohe Folgekosten. Wie wertschätzende Verständigung gelingt und Menschen ins Miteinander bewegt, ist Kern meiner Kommunikationstrainings und -coachings, die natürlich eine Menge Reflexion beinhalten. Basis hierführ ist die Gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg. Im Abgleich mit Stimmigkeitskonzepten von Friedeman Schulz von Thun und auf der Basis der konstruktivistischen Kommunikationspsychologie Paul Watzlawicks und dem psychologischen Verständnis vom Wert der Beziehung von Carl Rogers nenne ich diese Kommunikationguideline „Wertschätzende Kommunikation“

Wie:

In Einzelcoachings von 3 bis 10 Sitzungen lernen Sie die Grundlagen der wertschätzenden Kommunikation und stehen dabei selbst im Fokus. Denn Wertschätzung fängt bei uns selbst an.

  • Bedürfnisse erkennen und situationsangemessen ausdrücken
  • empathisch zuhören (sich selbst und anderen)
  • Unangenehme Gefühle (Ärger…) nützlich machen
  • Hemmende Grundsätze erkennen und ändern
  • Wertschätzung situationsangemessen geben
  • grundlegende kommunikative Regeln kennen und anwenden
  • Umgang mit Macht
  • Wertschätzend agieren in hierarchischen Strukturen
Paar-Coaching - Paarkultur

Bereiten Sie den Boden für ein gelingendes Gemeinsam-Sein und für ein erfrischendes Verschieden-Sein.

Ein guter Zeitpunkt hierfür ist, wenn Sie merken, dass Auseinandersetzungen und Streitereien sich ergebnislos wiederholen oder verschlimmern. Wenn sie öfter, als Sie wollen in einen Kampfmodus geraten, der sie selbst erschöpft und ratlos oder traurig / ärgerlich / … zurücklässt. Wenn Sie sehr unterschiedliche Arten haben miteinander zu reden und Konflikte anzugehen.

Ändern sie diese auseinandertreibende Paarkultur in eine, die den Grund ihrer Verbindung schützt und die Liebe, die Achtung und den Respekt wachsen lässt. Im Paarcoaching finden Sie heraus, wo es – auch im Schlamassel – leichter geht, wo gemeinsame Bedürfnisse sich finden lassen, wo Bedürfnisse sich ergänzen, wie diese sich schützen und erweitern lassen. Sie erkennen, wo Unterschiede nützlich sind. Wo Unterschiede bedrohlich sind. Sie reflektieren Ihre Haltungen in Bezug auf „im Recht sein“ und „Schuld haben“ und finden die unbewussten Dynamiken, die Ihren nervenden und fruchtlosen Auseinandersetzungen zugrunde liegen… Sie balancieren ihre (Selbst-)Verantwortung neu und freiheitsfördernd aus.

In jedem Stadium ihres Paar-Seins, ob mit oder ohne (Patchwork-)Familie: es lohnt sich, sich neu kennen zu lernen, sich von Vorwürfen und der Schuldfrage zu verabschieden, wahrhaftiges und auch unangenehmes auf den Tisch zu bringen ohne die Situation zu verschlimmern und danach gemeinsam zu finden, was für die nächste Zukunft viel besser passen könnte für Ihre Art des Sich-Liebens. Das macht schließlich nicht jede/r gleich…

Paarberatung

Wenn Sie sich als Paar sehr zerstritten haben, wenn sie sehr belastet sind und über Trennung nachdenken, wenn Sie merken, dass Ihre Kinder leiden oder auch wenn Sie schon getrennt sind und ein gutes Elternpaar bleiben / werden möchten, wäre Paarberatung das angemessenere Format. Hier gibt es Rat und Tipps, wir finden und achten auf Regeln für Klarheit und Verlässlichkeit. Stabilität steht hier im Mittelpunkt.

Training

Trainings beruhen auf Kompetenz- und Methodenerwerb. Sie erhalten das Know-How des entsprechenden Gebietes. Wenn Sie das Thema mit persönlicher Entwicklungsarbeit kombinieren möchten, empfehle ich ein Coaching mit diesem Schwerpunkt. Grundsätzlich kann jedes Training zu einem Coaching werden. 

    Gesangsunterricht

     1. Basic-Gesang

    Basistrainings für Anfänger*innen, Chorsänger aller Sparten… und Laien – auch solche, die „wirklich keine Ahnung haben“. Stile: Jazz, Rock und Pop.

    Was:

    • Wahrnehmung des Körpers als Instrument
    • Stimmtechnik
    • Stimmschonung
    • Atemtechnik
    • Interpretation
    • Mikrosingen
    • Band- und Studiocoachings
    • Extra-Training bei leichten funktionellen Stimmstörungen

    Wie:

    Live in meinen Räumen und Online

    2. Gesang-XXL

    • Themenspezifische Coachings für Fortgeschrittene
    • körperorientierte Persönlichkeitsentwicklung mit Stimm- und Atemwahrnehmung
    • Gesangsunterricht mit Fokus auf Auftrittsangst und künstlerischem Selbstverständnis
    • Präsenz- und Performance-Coaching

    Basic-Training fürs Sprechen

    Auch beim Sprechen gilt: Der Ton macht die Musik. Und die Musik beseelt den Ton. Damit beide einander zuspielen, ist Technik wichtig. Und üben. Bekommen Sie Flexibilität ins Zwerchfell und in den Brustkorb, lassen Sie die Stimmbänder in einem genau abgestimmten Luftstrom schwingen, ergründen und nutzen Sie Ihre körperlichen Klangräume, artikulieren Sie Ihre Laute effizient, … Dann erzeugen Sie nicht nur Resonanz in sich, sondern auch bei anderen und können den ganzen Tag kraftvoll und präsent sprechen.

    Typische Bedarfe:

    Ich möchte lauter sprechen können, ohne mich anstrengen zu müssen…

    Meine Stimme soll freier und weniger belegt sein…

    Ich möchte einen längeren Atem haben…

    Ich möchte gerne mehr Ausdruck in der Stimme haben…

    Ich will, dass die Leute mir zuhören.

    Jede Gefühlslage ist an meiner Stimme hörbar, das macht mich unsicher…

    Ich möchte mich wohl in meiner Stimmlage fühlen…

    Meine Stimme klingt so kindlich, so kratzig – sie soll zu mir passen…


    Schwerpunkte:

    • Wenige aber fundierte und effektive Atem-, Sprech- und Stimmtechniken finden oder anpassen, die sofort in beruflichen Situationen umgesetzt werden können.
    • Feedback: Wie Sie Ihre Stimme und Sprache einsetzen. In welcher Lage Sie sprechen, mit welcher Dynamik, welcher Modulation…
    • Schulung von Körperbewusstsein

     

    Stimmbildung für Chöre

    Ich biete hier verschiedene Settings an:

    • eine in die reguläre Probenarbeit eingebundene X-stündige Stimmbildung, die einmal im Monat stattfindet. Ich arbeite hauptsächlich mit dem ganzen Chor, aber auch mit Einzelnen und Stimmgruppen. Themen: Basisstimmtraining oder spezielle Chorbedarfe: Jazz-/Popklang, Aussprache (engl.), Intonation und Stimmsitz, Homogenität, leichte Höhen und Tiefen
    • Einbindung an einem Proben-Wochenende
    • Kurzworkshops
    • Chorleiter-Coaching in Bezug auf die Themen Einsingen und Stimmbildung

    Chorreferenzen:

    Happy Voices Diedenbergen, Mainvoices United, Popchor Frankfurt, Soundsation, Popchor’n Nied, Just for Fun Liederbach, Songfire Eschborn, Sängervereinigung 1875 Seckbach e.V. -Männerchor, L’Espernce, Mainmelodies… vielleicht auf bald.

    Stressmanagement + Achtsamkeitspraxis

    Für wen:

    Für alle Personen, die durch zu viele „zu viel“- Gefühle eine Ausgleichsmethode finden möchten. Für Personen, die mehr zur Ruhe kommen möchten. Für solche, die bessere Unterscheidungen treffen möchten, in dem, was ihnen gut tut. Für die, die zuviel Wut haben. Für die Menschen, die besser mit ihrer Zeit umgehen möchten.

    Was:

    • Achtsamkeits- und Meditationpraxis
    • Entspannungstechniken
    • Methoden zum Zeitmanagement
    • Priorisierungstechniken

     

    Trainings für Ihr Unternehmen

    Ich biete 1- / mehrtägige Trainings an zu den Themen:

    • Gut eingestimmt – Basisstimmtraining
    • Selbst- und Stressmanagement
    • Ein Nein für mich – ein Ja für mich
    • Kommunikationstrainings, wie: Wertschätzend kommunizieren

    Meine Referenzen sind:

    abbvie, Böhringer Ingelheim, Banque PSA, Commerzbank, Deutsche Bahn, DyStar, Ernst & Young, Fressnapf, Gewerkschaft für Erziehungswissenschaften, Gesellschaft für Hochschuldidaktik Karlsruhe, Hohenwart Forum, IGBCE, J.W. Goethe Universität,  Lufthansa Aviation Training, ÖSFK – Friedensburg Schlaining-Austria, Vector, SOKA-Bau, VHS-Xpert, WIN-Conference…

    Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf:

    Marbachweg 55
    60435 Frankfurt

    praxis@kuschik-stimmt.de

    +49 177 16 577 26

    Alle Angebote können während der Covid-19-Zeit gewährt werden. Abstand- und Hygienemaßnahmen sowie bei Bedarf Videosprechstunden sind selbstverständlich.