Lösungen mitten im Raum

Die Methode "Aufstellung" wird sowohl psychotherapeutisch als auch für allgemeine persönliche oder berufliche Entscheidungen genutzt. Inzwischen gibt es mehrere Formate wie die Familienaufstellung, die systemische Aufstellung, die Organisationsaufstellung oder Strukturaufstellung. Die Bezeichnung kommt daher, dass Sie zu Beginn der Arbeit Teile, Aspekte oder auch beteiligte Menschen Ihrer zu klärenden Frage benennen und diese nach einer subjektiv empfundenen Ordnung zueinander in den Raum „stellen“. Dazu stehen entweder anwesende Personen zur Verfügung, die diese genannten Aspekte repräsentieren, oder Sie benutzen (Figuren-) Objekte und platzieren diese im Raum. In einer Gruppe fangen Stellvertreter an zu interagieren und geben so einen mitunter sehr tiefen Eindruck über die emotionale oder psychische Dynamik eines Verhaltens oder eines Gefühlsmusters, das zum Beispiel immer wieder kommt, obwohl Sie es sich so nicht bewusst gewählt haben... Aufstellungsarbeit erleichtert es sehr:

- Muster besser zu erkennen und/oder zu verstehen

- neue Schritte auszuprobieren und sofort Resonanz zu bekommen

- neue Perspektiven einnehmen und auch andere Sichtweisen von im eigenen System stehenden Personen hören zu können

- innere Selbst-Anteile entfalten und miteinander agieren zu lassen, um Teufelskreise zu verstehen und zu lösen

- durch die Interaktion mit den Stellvertreterinnen und Stellvertretern vom Kopf ins Gefühl zu kommen. Denn umfassende Veränderungen finden in unseren neuronalen Strukturen vor allem statt, wenn wir auch emotional beteiligt sind. 

- u.a.

Auch in der Einzelarbeit gibt es verschiedene Formate, die Sie zu den og. Vorteilen führen können. Sie stehen dann nacheinander selbst auf den Positionen und werden merken, wie unterschiedlich dort das jeweilige Gefühl zu den anderen Personen ist... Der Ablauf ist dann etwas anders als in der Gruppenarbeit, die wichtigen Elemente der Methode aber bleiben: wie die Einbeziehung des für die Entwicklung nötigen Systems oder das Erfahren der wechselseitigen Verhaltensdynamiken oder die Erkenntnis, wohin die Wurzel eines Problems reicht...

Mehr Informationen bekommen Sie über dieses PDF: 12 Punkte zur Aufstellungsarbeit

siehe auch: mimesys auf dieser Webseite

Ich kenne als Teilnehmerin und auch Klientin die Aufstellungsarbeit seit 2002 und als Leiterin sein 2009. Ich habe inzwischen über 100 Aufstellungen in Gruppen geleitet und arbeite auch im Einzelsetting schon jahrelang immer wieder neu erstaunt, offen und auch kritisch damit. Publikationen:

Annäherungsbewusstsein als Haltung - eine Suche. (2019), in: Essenzen der Aufstellungsarbeit. Nazarkiewicz, K. / Bourquin, P. (Hg). S. 21-36. Göttingen: Vandenhoek und Ruprecht Verlag.

Handbuch Qualität in der Auftellungsleitung, Kirsten Nazarkiewicz und Kerstin Kuschik (Hg)

Zeitschrift Kontext: Kirsten Nazarkiewicz und Kerstin Kuschik (Hg) Themenschwerpunkt: Qualität in der Aufstellungsleitung

Exposé: Qualität in der Aufstellungsleitung, Kirsten Nazarkiewicz, Kerstin Kuschik

Mitglied in der DGfS (Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen) und anerkannte Aufstellerin nach deren Grundsätzen